« zurück

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit

integration-1691275_960_720

ELAT – Easy Learn And Transmit
Multiplikatorenschulungen  in  der  Integrationsarbeit

Wer:          Bildungsträger Donner+Partner GmbH Sachsen

Wann:     01.10.2016 bis 31.12.2016

Wo:          Landkreis Bautzen:            02625 Bautzen, Wilthener Straße 32
                  Landkreis Görlitz-Zittau:    02826 Görlitz, Blumenstraße 54

Motivation:
Die Zuwanderung der Menschen aus anderen Regionen der Welt (Afrika, Naher Osten, Osteuropa, Asien) nach Deutschland hat in den letzten Monaten zugenommen und dominiert das politische und das gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik Deutschland.
Viele dieser Zugewanderten – v.a. Geflüchtete – stammen aus anderen Kulturkreisen und stehen in der Regel vor enormen Schwierigkeiten in dem Aufnahmeland. Ihnen fehlen sowohl Sprachkenntnisse, als auch soziale Kompetenzen der Aufnahmegesellschaft.
Die Integration der zugewanderten Menschen, die auf Dauer in der Bundesrepublik Deutschland bleiben wollen, kann mit staatlichen Mitteln allein nicht stattfinden. Hier ist eine aktive Beteiligung zivilgesellschaftlicher Organisationen und Initiativen notwendig.
Einen wichtigen Bestandteil in der Integration der neuen Migranten und Migrantinnen spielen Ehrenamtliche, die privat oder in Initiativen, Vereinen Migrantenselbstorganisationen und Migrantenverbänden tätig sind.

Ziel:
Die geschulten ehrenamtlichen Multiplikatoren unterstützen Vereine und Organisationen, die im Bereich der Aufnahme und Betreuung der Asylbewerber tätig sind. Während der Multiplikatoren-Schulung werden Schulungsteilnehmer mit Möglichkeiten und Grenzen der ehrenamtlichen Tätigkeit vertraut gemacht.
Die Multiplikatoren erhalten Überblick über die Rechtsgrundlagen, Zuständigkeiten und Schnittstellen während und nach Abschluss des Asylverfahrens allgemein und über die Rechte und Pflichten der Asylbewerber. Zur Vermeidung der interkulturellen Missverständnisse erhalten Teilnehmer Einblicke in den kulturellen Kontext jeweiliger Herkunftsländer.
Um den Multiplikatoren Kommunikationsmöglichkeiten zu erleichtern, werden regionale und lokale Netzwerke, Vereine und kompetente Ansprechpartner vor Ort vorgestellt. Um frustrierenden Situationen und Stress vorzubeugen, werden mit den Teilnehmern typische Fehler und Problemlagen der interkulturellen Kommunikation besprochen und evtl. praxisnahe Lösungsvorschläge erarbeitet.
Während der Multiplikatoren-Schulung wird die Eigenleistung der Teilnehmer gefördert. Die interaktive Projektarbeit spiegelt sich in der Analyse interkultureller Unterschiede und sonstigen Problemlagen, Erarbeitung passender Strategien zur Umgehung dieser Unterwassersteine, Entwicklung neuer regional bezogener Vorschläge zur Integration der Geflüchteten in die sozialen Sphären der Region, Förderung der aktiven Teilhabe der Teilnehmer in den bestehenden Netzwerken (Entwicklung bestehender lokaler und regionaler Integrationsnetzwerke und enge Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort)

Zeitplan:
Der Bildungsträger Donner+Partner GmbH Sachsen, Zentrum für Bildung und Arbeit initiiert und führt in dem Zeitraum von 01.10.2016 bis 31.12.2016 in Kooperation mit Migrantennetzwerk und Migrantenorganisationen in Landkreisen Bautzen und Görlitz-Zittau Multiplikatoren-Schulungen der ehrenamtlichen Helfer, die überwiegend Betreuungs- und Begleitungsaufgaben von Asylbewerbern im ländlichen Raum Landkreise Bautzen und Görlitz-Zittau übernehmen werden.

Die Multiplikatoren-Schulungen sind modular aufgebaut und werden in Form der Workshops in folgenden Regionen durchgeführt:
1. Landkreis Bautzen (02625 Bautzen, Wilthener Straße 32
2. Landkreis Görlitz-Zittau (02826 Görlitz, Blumenstraße 54
Die Gruppengrößen sollen maximal 10-15 Teilnehmer betragen. Im Projekt sollen mindestens 20 ehrenamtliche Multiplikatoren für den ländlichen Raum geschult werden.

Es werden folgende Arbeitspakete angeboten:

Workshop 1: „Der Geflüchtete“ (25 Stunden)
Workshop 2: „Helfen im Ehrenamt“ (25 Stunden)
Workshop 3: „Reflexion und interner Austausch / Multiplikatoren-Netzwerk“ (30 Stunden)